Wie verwalte ich meine Domains?

Je nachdem welchen Vertrag Sie mit der smartTERRA GmbH geschlossen haben, haben Sie die Möglichkeit durch den Zugriff auf die webbasierte Domainverwaltung sämtliche Belange Ihrer Domains in Eigenregie zu regeln. Bei einigen Verträgen übernehmen wir die komplette Verwaltung Ihrer Domains.

Bei einer Verwaltung Ihrer Domains durch uns stehen Ihnen im Bereich Formulare entsprechende Vordrucke zur Erteilung von Aufträgen zur Verfügung. Diese können Sie uns unterschrieben per Fax oder auf dem Postweg zukommen lassen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus rechtlichen Gründen keine Aufträge bearbeiten können, die uns auf anderem Wege erreichen.

Was ist bei Kündigung einer Domain zu beachten?

Abhängig von der Domainendung sind verschiedene Aspekte zu beachten, welche Sie den Registrierungsbedingungen und -hinweisen der zuständigen Registries entnehmen können.

Wichtig, generell gilt: eine Löschung und anschließende Registrierung Ihrer Domain zum Zwecke des Umzugs zu einem anderem Provider ist keine zuverlässige Lösung. Für diesen Vorgang steht Ihnen die Beauftragung eines KK zur Verfügung.

Einen groben Überblick, ohne den Anspruch auf Vollständigkeit, wollen wir Ihnen an dieser Stelle vermitteln:

  • .de: die Domain kann entweder gelöscht oder in den Transit gegeben werden. Bei einer Löschung der Domain steht diese sofort wieder zur Verfügung und kann von Jedermann neu registriert werden. Eine Domain kann aber auch in den Transit gegeben werden. Dies bedeutet, dass lediglich die Verwaltung der Domain eingestellt wird.
    Bei einem Transit wird von der DeNIC eG der Inhaber der Domain darüber schriftlich in Kenntnis setzen, die Domain wird aber nicht gelöscht. Der Domaininhaber hat nun Gelegenheit die Domain zu einem anderem Provider zu transferieren oder endgültig zu löschen. Während des Transits ist die Domain nur registriert, aber nicht konnektiert. Dies bedeuted, dass sämtliche Dienste der Domain (z.B. Mail- oder Webdienste) nicht mehr zur Verfügung stehen.

Wie geht der Umzug einer Domain von statten?

Auch wenn wir alle notwendigen Schritte für den Umzug einer Domain für unsere Kunden übernehmen, und wir dafür Sorge tragen, dass unsere Kunden sich beruhigt zur+ck lehnen können, möchten wir an dieser Stelle die damit verbundenen Schritte erläutern:

  • Der Wechsel des Providers beginnt immer damit, dass der Domaininhaber (bzw. der administrative Ansprechpartner der Domain) seinem bisherigen Provider seinen Wechselwunsch mitteilt und die smartTERRA GmbH mit der Verwaltung seiner Domain beauftragt. Sobald Ihr Auftrag bei uns eingeganen ist, generieren wir einen entsprechenden KK-Antrag. Diesen lassen Sie uns bitte unterschrieben per Fax zukommen. Damit wir uns vor der Durchführung des Auftrags vergewissern können, dass der Providerwechsel auch vom tatsächlichen Domaininhaber und nicht von einem Dritten initiiert wird, lassen Sie uns bitte eine Personalausweiskopie zukommen. Bei gewerblichen Kunden fügen Sie bitte noch eine Kopie des Gewerbescheins bzw. des Handelsregisterauszuges hinzu.

    Beachten Sie bitte, dass die alle weiteren Dienstleistungen, die sonst noch von dem alten Provider bezogen werden, separat gekündigt werden müssen.
  • Handelt es sich bei der Domain um eine .de-Domain, starten wir die KK-Anfrage. Auf diese muss der alte Provider binnen drei Werktagen laut DeNIC-Richtlinien antworten. Erfolgt keine Antwort in diesem Zeitraum, geht die DeNIC von einer Zustimmung des Transfers aus, und schließt den Providerwechsel ab. In der Praxis ist es jedoch üblich, dass Anfragen vor Ablauf der Frist automatisch abgelehnt werden - dies soll verhindern, dass eine Domain durch menschliches Versagen gegen den Willen des Inhabers umgezogen werden kann.
  • Handelt es sich bei der Domain um eine .com/.net/.org oder.info/.biz Domain, so überprüfen wir, ob die in den Whois-Daten der Domain hinterlegten Kontaktdaten den aktuellen entsprechen. Hier sollte zumindest die E-Mail Adresse korrekt und erreichbar sein.
    Der alte Provider sollte mittlerweile, beauftragt durch den unterschriebenen KK-Antrag des Kunden, einen eventuell gesetzten Registrar-Lock entfernt haben.
    Sollte die E-Mail Adresse nicht korrekt sein, oder der Registrar-Lock noch gesetzt sein, bitten wir den alten Provider dies entsprechend zu korrigieren. Danach starten wir die KK-Anfrage.
    Dem Domaininhaber wird jetzt eine sogenannte FOA-Mail zugestellt. In dieser Mail befindet sich ein Link, der bestätigt werden muss. Erst jetzt wird die KK-Anfrage an den alten Provider weiter geleitet. Dieser hat nun Gelegenheit dem Transfer zu zustimmen, so dass der Transfer abgeschlossen werden kann.
  • Sollte der alte Provider dem Transfer der Domain nicht zustimmen, nehmen wir zu diesem Kontakt auf, um die Ursache zu klären. Während bei einer de-Domain - bei einer ordnungsgemäßen Willenserklärung des Domaininhabers - kein Grund existieren dürfte, warum dem Transfer nicht zugestimmt wird, können bei anderen Domainendungen z.B. streitige Rechnungen oder noch Offene Posten den Transfer der Domain behindern.
  • Wenn nach Klärung des Sachverhalts der Umzug der Domain trotzdem nicht erfolgreich abgeschlossen werden können, oder wenn der alte Provider nicht mehr erreichbar sein sollte, so nehmen wir Kontakt zum vorgelagerten Registrar der Domain auf. Falls der alte Provider selbst Registrar sein sollte, so nehmen wir direkten Kontakt zu den jeweiligen Registrierungsstellen auf.